Gruß aus dem Labor

 

In seinem Essay "Digitale Fotografie. Das dubitative Bild" schreibt Peter Lunenfeld: "Im Reich des Digitalen sind alle Bilder der visuellen Alchemie des Zeichenprogramms unterworfen" (Herta Wolf [Hrsg], Paradigma Fotografie [2002] 158 ff). Dieser Satzteil findet sich auf neun Ansichtskarten mit Entwicklerflüssigkeit geschrieben. Die Ansichtskarten aus Büttenpapier stammen aus den 60er Jahren. Die Chemie zur ihrer Behandlung wurde aus der damaligen Rezeptur angemischt.

 

Aufgenommen in einer Langzeitbelichtung (rund 30 Minuten) mit einer Fachkamera in der Dunkelkammer durchläuft der Print alle Arbeitsschritte des analogen Schaffenprozesses und fordert so Achtsamkeit im Umgang mit den technischen Medien unserer Zeit.

 

C-Print, 120 x 150 cm

(2016)